Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Mit Seekarte und GPS

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

 

 

 

Letztendlich einigte man sich darauf das es wohl ein Zahlendreher, beim Eingeben der Koordinate, gewesen sein muss der das Problem verursachte. Kommt diese Geschichte jemandem bekannt vor?

 

Was aber war tatsächlich passiert?

 

Dem Angler war, durch Unkenntnis verursacht, nicht aufgefallen das er die Koordinate aus einer Karte heraus genommen hatte, die das Kartendatum Norsk Gradnett besaß. Diese Koordinate gab er in sein GPS ein und achtete, wiederum aus Unkenntnis, nicht auf das von seinem GPS genutzte Kartendatum. Dies war nämlich weiterhin auf WGS-84 eingestellt, wahrscheinlich werksseitig.

 

Durch den zwischen beiden Kartendatums bestehenden Unterschied in den Koordinatenwerten, der zum Beispiel wie oben gesehen 0,5227 Minuten beim Ostwert betragen kann, wurde das Plateau einfach nicht gefunden!

 

Ein Unterschied im Ostwert von 0,5 Minuten, in diesen nördlichen Breiten, macht eine Positionsverschiebung - in Ost-/Westrichtung - von etwa 450 Metern aus.

 

Wie kann man dieses Problem nun praktisch lösen?

 

Unser Angler sucht sich wie oben beschrieben seine Koordinate aus der Karte. Sollte er es nicht schon vorher getan haben, sucht er sich nun den Kartenaufdruck (siehe oben) der ihm mitteilt welches Kartendatum seiner Seekarte zu Grunde liegt. Anschließend stellt er unter dem Menüpunkt Kartendatum seines GPS Norsk Gradnett ein und tippt dann die vorher ermittelte Koordinate ein. Fertig! Das war die einfache Variante, das Problem ist gelöst! Dies gilt sinngemäß natürlich für alle anderen Kartendatums, die uns so vor die Flinte – Pardon Angel natürlich – kommen können.

 

Aber halt – wo es eine „einfache Variante“ gibt, lauert doch sicher noch eine etwas schwierigere?!

 

Ja, aber nur dann, wenn sein GPS dieses benötigte Kartendatum nicht kennt. Dann muss er leider etwas umständlicher vorgehen.

 

Er subtrahiert 0,0518 Minuten vom Nordwert und addiert 0,5227 Minuten zum Ostwert, der von ihm aus der Karte herausgenommenen Koordinate - so wie es der Kartenaufdruck vorgibt.

 

Während man die Korrektur des Nordwertes offensichtlich fast vernachlässigen könnte, schlägt der Ostwert aber mit über einer halben Minute, also etwas mehr als 30 Sekunden zu Buche. Diese 30 Sekunden sollte man nicht vernachlässigen, wenn man eine Koordinate punktgenau ansteuern möchte. In so einem Fall sind 450m Unterschied ein echtes Brett.

 

Übrigens reicht es, wenn man in einem relativ begrenzten Gebiet bleibt – z.B. auf dem Gebiet der vorliegenden Seekarte – diese Korrektur einmal exemplarisch auszurechnen und / oder sinnvoll zu runden. Dieser dann einmal errechnete „Korrekturwert für das Kartendatum“ gilt natürlich auch für alle anderen, später herausgesuchten, Angelstellen auf diesem Kartenblatt.

 

Dieses Vorgehen ist aber wie gesagt nur notwendig, wenn unser GPS ein benötigtes Kartendatum nicht „kennt“ und dadurch die Koordinate nicht „selbständig umrechnen“ kann. Wer mit dem Umrechnen der Koordinaten ein Problem haben sollte, kann sich über den folgenden Link - www.cache-test-dummies.de/ - bei der Umrechnung in ein anderes Koordinatenformat helfen lassen. Das wird hier automatisch erledigt.

 

Mit dem richtig ausgewählten Koordinatenformat ist es auch sehr viel einfacher z.B. 0,0518 Minuten zu subtrahieren und 0,5227 Minuten zu addieren. Zu den am häufigsten benutzten Koordinatenformaten kommen wir übrigens im Kapitel 2, also vorerst keine Panik!

 

 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.