Torsvag 2009

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

 

Reisebericht Torsvag-2009

 

(15.05. – 25.05.2009 – Torsvag Havfiske)

 

 

Ausgangslage

 

 

 

Zitat von Chris-Ostsee

nun ist gepackt

hätte nie gedacht, wie schwer es ist, die gewichtsbegrenzungen der einzelnen gepäckstücke einzuhalten - aber nach dem fünften umverteilen und aussortieren hab ich es geschafft

morgen gehts um 11:00 los nach fuhlsbüttel - dann werden wir hoffentlich vor mitternacht in torsvag ankommen ......
....und samstag geht`s dann hoffentlich mit dem arvor raus

da bin ich mal sehr gespannt, was mich erwartet und was ich euch vielleicht online während des trips oder nachher berichten kann!

meine ziele sind

1. viel spass!


2. mein erster Steinbeisser und noch ein paar filets mehr für die truhe,
3. dorsch über 15kg,

4. mein erster ordentlicher Heilbutt (der auch gelandet werden kann!!)

5. und noch mehr spass!

tschüs bis bald

 

 

 

hallo freunde

nachdem wir nun wieder im lande sind und uns wieder an deutsche helligkeits- und dunkelheitsphasen gewöhnt haben, will ich mal anfangen, über unsere tour in eines der schönsten angelgebiete (die ich bisher erlebt habe) zu berichten:

vorweg eines
- fast alle meine ziele wurden erreicht - nur mit dem dorsch über 15kg hat das nicht geklappt - dafür hatte ich aber eine dorsch-doublette mit 2x ca 7-8kg - das war im drill sicherlich noch interessanter als
1x 15kg!!

----------------------------------------------------------------------------------------------


Bilder sagen mehr als worte…

 

tromsö - flughafen - 15.05.2009-21:50

 

 

fahrt im taxi nach hansnes

 

 

fahrt im taxi nach hansnes – erste eindrücke

 

 

 

fahrt im taxi nach hansnes – erste eindrücke

 

 

 

fahrt im taxi nach hansnes – erste eindrücke

 

 

Stefan (lühring, guide und betreuer in torsvag havfiske) holt uns in hansnes mit einem arvor-boot ab

 

 

Unsere ersten eindrücke von der fahrt nach torsvag

 

 

Unsere ersten eindrücke von der fahrt nach torsvag

 

 

Unsere ersten eindrücke von der fahrt nach torsvag

 

 

 

 

 

unser erster angeltag …..

 

…….fand bei traumwetter und vor traumkulisse statt – wir fingen etliche küchen-dorsche, darunter waren einer mit 6 und einer mit 12kg und so nahmen wir unsere ersten fische für die kisten und die pfanne mit

 

 

 

joachim mit seinem 12kg-dorsch

 

 

und frank fing unseren ersten heilbutt - und setzte ihn zurück

 

 

 

.............der erste tag bei herrlichem wetter und in prächtiger umgebung war für uns ein guter einstieg und brachte frank den ersten klein-butt; frank hatte zwei weitere starke bisse und meinte, dass dies butt waren;

zum abschluss des tages überraschten uns dann noch unsere holländischen nachbarn spät
abends mit einem 37kg butt und sie berichteten von weiteren sehr guten fängen auf ihren beiden booten;

vom sonntag, montag und dienstag gab es von unserer seite nichts interessantes zu berichten - wir bekamen dorsche bis ca. 5kg und suchten vergeblich nach steinbeissern - das wetter hatte sich verschlechtert und sollte erst zum mittwoch besser werden -

vermutlich waren wir bei unseren ausfahrten dieser tage entweder

zur falschen zeit am richtigen platz -
zur richtigen zeit am falschen platz -
oder zur falschen zeit am falschen platz;


für mittwoch jedenfalls planten wir eine lange guiding-ausfahrt mit stefan in zwei booten.........

............und diese entscheidung sollte sich schnell als goldrichtig herausstellen!!!!!!!!

wir fuhren gegen
05:00 mit zwei booten und bei bewegter see weit nach norden und nordosten - frank, hajo und joachim besetzten unser stammboot und ich fuhr mit stefan, dem betreuer und guide von torsvag havfiske in seinem arvor mit

 

 

am ersten angelpunkt gleich beim ersten ablassen wollte ich den 300gr gj mit schwarz-weissem Gummifisch gerade ein paar meter hochziehen, als ich einen biss hatte - angeschlagen und gedrillt - es fühlte sich dumpf und zäh an, wie bei einem seeteufel........

.......aber es war mein erster
Steinbeisser von 1,5kg - das ging ja gut los .......

und der "giftzwerg" machte in der fischkiste trotz kräftiger betäubungsschläge einen heidenspektakel und ich hielt respektvoll abstand von den kleinen aber eindrucksvollen beisserchen!!! - stefan hielt ihm den holzgriffgriff hin und der bursche verbiss sich sofort

 

 

also nochmal zwei schläge... und dann konnte das foto von krischan und seinem ersten Steinbeisser gemacht werden

 

 

 

damit waren aus meiner persönlichen wunschliste 33% abgearbeitet – mein erster steinbeisser – zwar klein, aber mein – und schmackhaft!!

 

Und dann ging es schlag auf schlag weiter, wie ich es bislang über einen längeren zeitraum noch nie irgendwo erlebt hatte;

 

Dorsch auf dorsch in größen bis ca 12kg!! – ab und an kleinere lumb – aber meistens dorsche – wir setzten fast alle zurück und nahmen nur wenige mit, die so gehakt waren, dass sie nicht überlebt hätten!

 

Meinen neuen dorschrekord von mehr als 15kg konnte ich aber nicht erreichen! – dafür hatte ich zwei heilbuttbisse, die jedoch sofort verloren gingen – stefan zeigte mir an dem grossen gummifisch die bisse der butts, die hinter dem oberen drilling im gummi gut zu erkennen waren;

 

Zwischenzeitlich waren wir bereits auf die ganz großen gummifische von 30cm umgestiegen, was jedoch die größeren dorsche nicht beeindruckte!

 

Dann bekam ich kurz nacheinander zwei dorschbisse und glaubte schon an den grossen….

                                  Aber es stellte sich heraus, dass ich am beifänger und am gummifisch zwei dorsche der grösse 6+ hatte – der drill war spannend, weil ich bis zum schluss glaubte. Es sei der grosse – die beiden machten mit sicherheit mehr spektakel als ein grosser!! – danach machte ich den beifänger, einen schwarzen riesenmakk, ab und fischte nur noch mit dem gummifisch oder dem grossen bergmann;

 

Mit den fangerfolgen unseres bootes hätte man nach kurzer zeit locker die fischkisten einer 6-mann-angelgruppe füllen können;

 

Aber wir warteten weiter auf den ersten butt oder grossdorsch ………..

 

……. bis dann bei mir ein kleiner butt einstieg, der nach einem foto wieder zurückgesetzt wurde mit dem auftrag, die ältere verwandschaft vorbeizuschicken!!!

 

 

– mein erster butt 2009 – der durfte nach dem fototermin wieder schwimmen

 

 

Ich dachte noch bei mir – nicht schon wieder – solche „riesen“ hatte ich im august letzten jahres bereits in sandoy, westnorge gefangen … und mein bisher einziger grosser butt war mir doch 2007 in flatanger am ausgang namsenfjord beim landungsversuch verloren gegangen – sollte das so weitergehen…??? – aber nein!! nicht in diesem tollen revier!!

 

Unterdessen bemerkten wir auf dem etwas weiter entfernten zweiten boot, dass hajo schwer beschäftigt war…. (leider haben wir von seinem drill keine bilder)

 

 

– hajo holte den nächsten (seinen ersten) butt von 8kg und 80cm – petri heil

 

 

jetzt war auch bei uns auf dem boot bei stefan und mir das heilbuttfieber nochmal gesteigert worden und wir wollten unbedingt nachlegen…

 

aber wir waren noch nicht dran und fingen weiter unsere dorsche unter 15kg, aber wieviele waren das eigentlich?? Da wir nicht in grösserer tiefe fischten, sondern zumeist unter 50m konnten wir fast alle wieder zurücksetzen…

 

dann kam bei mir der nächste butt-biss, der die rute tief ins wasser zog, aber gleich verloren ging, auch er hatte hinter dem hinteren drilling in den gummifisch gebissen und diesen weiter zerfleddert..

 

dann bemerkten wir wieder grosse unruhe auf unserem zweiten boot und alles deutete auf einen weiteren butt hin…

 

wir fuhren näher heran und sahen joe im drill und die restliche mannschaft bei landungsvorbereitungen…

 

 

– joachim („joe“) im drill mit dem butt – die weiße daiwa verneigt sich tief

 

 

 

 

 

– hajo gafft den butt mit franks unterstützung

 

 

 

– joachim und sein erster butt – 20kg – petri heil!!

 

 

 

 

– joachim setzte nun unseren heilbutt-wimpel und unser stammboot fuhr zurück nach torsvag – es wartete ja noch ordentlich arbeit….

 

wir, stefan und ich, wollten es aber noch weiter auf heilis versuchen und setzten unsere tour fort; unser norwegischer angelfreund pal mit seiner crew schloss sich uns an (pal sollte uns später,- am sonntag -, noch mit seiner abschlusstour gehörig überraschen – aber davon später mehr!)

 

 

– unser norwegischer angelfreund pal mit seiner crew

 

 

und so stellten wir weiter den heilis nach – aber wir waren heute noch nicht dran; pal und seine wikinger jedoch holten noch zwei kleinere butts und mehrere ordentliche steinbeisser;

 

bei stefan und mir war aber weiterhin dorsch angesagt und ich mochte schon nicht mehr glauben, dass wir heute noch andere fische bekommen sollten, aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…

 

und dann hatte ich doch tatsächlich noch einen prächtigen steinbeisser von 84 cm und 4,5kg an der angel – mein zweiter!! Und nun konnten wir getrost nach hause fahren und auf weitere heilis am nächsten tag hoffen…..

 

 

– mein zweiter steinbeisser – 84cm und 4,5kg

 

……………………………..