Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Feda 2008 mit Dorschmama - Listaregion

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Angelfreunde – der etwas andere Reisebericht

 

 
Vom 26.04. bis zum 10.05. war es endlich wieder mal so weit 
– Dorschmama und Dorschpapa vergnügten sich bei Glenn und 
Sissel in Feda (und ganz „nebenbei“ bei Farsundklaus in Farsund, 
bei Eumel in Flekkefjord, bei Prinz Norge und King of Heilbutt auf 
Hidra, mit Matti auf dem Fedafjord und dem Listaplateau, …….). 
 
Da wir mit der Mittagsfähre aber das Leid auf uns hätten nehmen 
müssen, über Nacht zu fahren (Berlin – Hirtshals), entschlossen wir 
uns zu einer Übernachtung in Dänemark einen Tag früher. 
Schnell vorher also noch mal ins Netz und Quartiere gesucht. 
 
O weia, das wurde gar nicht so leicht, denn es sollte sehr preiswert 
bleiben und doch schon im Norden Dänemarks liegen. Letztlich 
fanden wir doch noch ein Wandrerhjem in Sæby nahe 
Frederikshaven. Wer keine zu großen Ansprüche stellt, ist hier 
bestens aufgehoben – Qualität wie eine Jugendherberge – 
Überraschung war dann ein Frühstück wie im 5-Sterne-Hotel. 
Und das ganze für 29,-€ p.P. Am Abend hatten wir noch ein wenig 

Zeit und so besichtigten wir den Ort – incl. brütender Ente im Hafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen dann die verbleibenden 60 km bis Hirtshals 
abgespult und entspannt an der Fähre angekommen. 
Und da begann der Urlaub dann eigentlich schon vor dem Urlaub 
– dank der Bekanntschaften, die man hier so im Forum schließt, gab 
es ein erstes Treffen schon in Hirtshals vor der Fährtour gen 
Kristiansand. Mountainman und Stift samt jeweiliger „Truppe“ 
bereiteten sich gemeinsam mit uns auf die Überfahrt mit der 
Superspeed vor. Auch an Bord blieb es eine „Foren-Truppe“ 
– hier mal ein paar Bilder davon. 
 
 
 

 
Dorschmama im Mittelpunkt
 

Superspeed 1  im Hintergrund
 

Mountainman und Crew
 

Schon auf der Fähre und dann auch in Feda selbst trafen wir dann 
Carlo5 – hier sein Quartier, was von unserem Balkon aus ständig 
unter Beobachtung stand. 
 

Die Ankunft in Kristiansand war dann eine Katastrophe – strömender 
Regen, nicht gerade warm und noch 100 km Autotour vor uns. 
Das sollte aber gottseidank nicht den ganzen Urlaub so bleiben. 
Aber erst einmal war die Stimmung im Keller. 

 
Nach der Ankunft bei Glenn und Sissel in Feda gegen 18:00 Uhr 
ging es dann aber gleich richtig zur Sache – nöööö, nicht angeln, 
sondern Kindergeburtstag – Glenn und Sissel ihre „Große“ wurde 
9 Jahre alt. Also erst mal die Geschenke aus Deutschland 
ausgewickelt, dieses Jahr war eben Julia die Hauptperson. 
Natürlich gab es auch eine ganze Reihe von Neuigkeiten 
auszutauschen – immerhin waren wir schon sechs Monate nicht 
vor Ort gewesen. 
Für uns die Superneuigkeit:: endlich ein Echolot (Humminbird) auf 
dem sowieso schon geilen Boot. Hat es uns was gebracht? 
– Lest selbst weiter.  
Ja und die Hütte von Glenn und Sissel hatte sich auch verändert 
– das neue Outfit war nicht übel. Auch innen kleine Veränderungen 
– ein neuer Kamin. 
 
alt

 

 

 

Dazu hatte Glenn begonnen, das Bootshaus zu modernisieren 
– Umbau im ganz großen Stil. Hier mal die ersten Bildchen auch 
davon (Feda ohne Glenn-Bootshaus). Im nächsten Frühjahr soll 
dann alles fertig sein. 
 
 
 

 

 

 

 

 
Nach dem Feiern und Auspacken war der erste Tag schon ganz schön 
fortgeschritten und wir betteten unsere müden Häupter – immerhin 
waren wir lange unterwegs – zur ersten Norwegenruhe.  
Am Sonntag sollte es dann erst richtig losgehen – genau deshalb, 
um alles in Ruhe angehen zu lassen, haben wir ja 14 Tage gebucht. 
Eine Woche ist uns mittlerweile einfach zu hektisch – man hetzt sonst 
von einer Sache zur anderen. Bei 14 Tagen sieht es schon 
gemächlicher aus. 
Unser morgentlicher Blick vom Balkon sagte uns: Heute geht’s auf´s 
Wasser – die ersten Fische „verhaften“. Also Klamotten gepackt, 
Marschverpflegung gebunkert und ab ins Auto. Ja, Auto – verabredet 
war nämlich ´ne Angeltour mit Farsundklaus vor Farsund. Und dann 
erst mal „alte Eindrücke“ wieder geniessen und mal mit alten 
Bekannten ´ne Runde quatschen.  Klaus ist für uns schon „Programm“, 
wenn wir da oben in der Ecke sind – gute Freunde vergisst man eben 
nicht. 
Klar, geangelt haben wir auch – und nicht so ganz ohne Erfolg. 
Knapp 30 stramme Köhler waren in die Kisten gesprungen – das 
ganze bei sehr durchwachsenem Wetter (trüb, 10°, nieselig).

 

 

– hört sich ja an wie der Urlaub von Murmeltieren - …. 
Auch Montag war zum Fischen vorgemerkt – weitere Ausflüge sollten 
später kommen. Sissel hatte uns zur Unterstützung auch schon mal 
ein paar Reker besorgt, so dass wir was zum Futtern und zum 
Anfüttern hatten. 
Diesem Montag konnten wir also sehr gelassen entgegensehen. 
Aber was war da los? – Fische im Fjord wie gestapelt auf dem Lot, 
aber nur sehr selten traute sich einer an die Angeln. 
Gut, die „fetten Dorsche“ meiner Frau von immerhin 12,5 setzten 
wir wieder zurück – es waren ja cm und nicht kg gemeint).
Bis einschließlich Mittwoch sollte sich auch nicht allzu viel an dieser 
Lage ändern – und dazu immer noch das trübe, kühle Wetter mit doch 
regelmäßigen, wenn auch kurzen Regeneinlagen (immer so um die 
10°). 
 

 
Und dann kam „Himmelfahrt“ (oder sollte man besser sagen 
Kutterfahrt mit Eumel, Prinz Norge, King of Heilbutt und eben 
Dorschmama). Das Wetter wurde noch bescheidener 
– Dauernieselregen, aber wir waren alle gut gekleidet. 
Was sich jedoch wesentlich änderte waren die Beißgewohnheiten 
der Fische – die haben schon angebissen, da war der Pilker noch 
außerhalb des Wassers. Dementsprechend sind wir auch mit fetter 
Beute heimgekehrt, um den Herrentag gemeinsam auf Hidra zu 
verbringen – Tørsten und Hidra-Karl  stießen auch noch dazu. 
 
Hier auch ein Dankeschön an Sam, der für uns ein Kistchen 
Lakritzlikör bei Glenn und Sissel hinterlassen hatte. Wenn schon nicht 
selbst, so war er wenigstens in Gedanken mit bei uns. 
 
Bilder dazu hat Prinz Norge ja schon eingestellt – hier nur noch eine 
kleine Ergänzung: 

 

 

 

 

 

 

Und mit dem Herrentag wurde auch das ungemütliche Wetter 
beendet. Was uns dann bis zum Urlaubsende erwartete hatte schon 
sehr viel mit einem Super-Sommer-Urlaub zu tun: Strahlender 
Sonnenschein, Temperaturen um 20°, Windstille – und der Fisch 
biß weiterhin sehr gut. Und kann eine Dorschmama glücklicher 
aussehen? 
 
 
 

 

 

Was auf den folgenden Bildern zu sehen ist, ist wirklich der 
Feda-Fjord, kein kleiner Teich in Brandenburg.  
 
 
 

 



 

 

 
Das sollte aber dennoch nicht zum Leichtsinn verleiten, es bleibt 
der Fjord und die Nordsee – und da gab´s dann ja auch den 
berühmten Nebel – hier nur mal ein Bild dazu 
 
 
 

Und mittendrin ist Dorschpapa ja auch älter geworden. 
Ganz besonders habe ich mich über den Besuch von Daniel und 
Familie gefreut – hier nur mal ein Bildchen davon: 
 
 

Ja, und irgendwann ist dann auch der schönste Urlaub vorbei. 
Vorbei die Zeit der Erholung, der diesmal nur kleinen Ausflüge, 
vorbei das gute Essen in Flekkefjord und die netten Plaudereien 
mit Glenn und Sissel, vorbei das Herumtollen mit unserem Spiky 
(Hund von Glenn) und die gute Angelei – wir mussten uns fischmäßig 
ganz schön einschränken, um nicht ein paar „Zählpersonen“ wegen 
der Ausfuhrmenge anheuern zu müssen.  
Dann „das große Packen“ und die Abreise mit Dorschpapas 
„Foren-Kutsche“: 
 
 

 

Und eines bleibt: Feda, wir kommen wieder
 Euer Dorschpapa mit seiner Dorschmama
  
 Oder, wie der „Pöt“ Dorschpapa es sagen würde: 
 Mein Feda-Urlaub 2008 mal in meiner eigenen Lesart 
Feda auch 2008 
-hups, wer hätte das gedacht:
War´n bei Glenn und Sissel  da
gemeinsam mit der Dorschmama. 
 
Trafen uns mit Farsundklaus,
machten Köhlern den Garaus.
Dann mit Prinz und King geangelt,
abends uns am Grill gerangelt. 
 
Ihre Jungs die Fische putzten,
während wir die Freizeit nutzten
zu Gesprächen rund ums Forum - 
manchereiner war ganz baff. 
 
Dank sei Eumel und dem Kutter,
brachte er uns doch das Futter,
haufenweise schönen Fisch,
hin auf unsren Essenstisch. 
 
Nebenbei ein kühles Bier
und ein Schnäpschen – Dank dafür.
Und das alles – keine Frage
waren super Urlaubstage. 
 
Karl und Tørsten warn dabei
bei der Hidra-Feierei.
Rundum also gutes Fest
mit dem ganzen "Foren-Rest". 
 
Doch auch Feda hatte Treffen,
denn auch dort gab´s Forentruppen 
- Mountainman, Matti und Carlo.
Aber alle ohne „Puppen“. 
 
So stand meine „Mama“ wieder
mal im Zentrum - ohne Frage.
Hat sie sich verdient die Gute,
hat mit mir ja sonst nur Plage. 
(Wer´s glaubt, wird seelig) 
 
Und das Wetter – einfach göttlich,
gut, wir haben´s uns verdient.
Sehr viel Sonne, wenig Winde,
wie es Dorschpapa mal ziehmt. 
 
Dementsprechend war die Beute 
zahlreich und voll Artenpracht.
Hinterher die alte Frage:
„Ach, wie habt Ihr das gemacht?“ 
 
Darum hier an dieser Stelle
beste Wünsche allen Membern,
die schon bald nach Norge fahren,
um den besten Fisch zu gaffen. 
 
Allen bestes Angelwetter,
sehr viel Sonne, wenig Sturm,
dann gibt´s gute Norge-Fische
nur mit Pilker – ohne Wurm. 
 
Euer Dorschpapa  

 

 

 

 

 

 

Abends wieder retour nach Feda – und wieder ´ne Runde gepennt 

 


 
neu 

 

 

 

 

 

 

Fragen nicht nur zu diesem Thema werden hier gern Beantwortet:

http://www.norwegen-angelfreunde.de

 

 

 

Fragen nicht nur zu diesem Thema werden hier gern Beantwortet:

http://www.norwegen-angelfreunde.de

 



 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.