Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Hidra 2008 - Listaregion

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

 

Hidra die Schöne

 

 

Vom 22.05.08 - 5.06.08

Als olle Südnorgifans ging die Reise in diesem Jahr für uns nach Hidra.
Cousine und Cousin kamen mit uns.
Gebucht haben wir bei Karsten (Troll)
der bei come2norway.com ja bekanntlich die Papparolle innehat.

Er ist immer für einen da.

Wir fuhren dieses Mal mit der Fjordcat,
die ging auch tatsächlich ab wie Schmitz Katze
und wir flutschten bei ruhigem Wetter ruck,zuck, in zwei Stunden über den Teich.
Bezahlt haben wir 70 Euro pro PKW mit 2 Personen.
Am Anleger trafen wir noch Member Freddy und seinen Bruder.
Freddy gab uns noch ein paar schnelle Infos,
kurzes Knuddeln und weiter gings.
Von Kristiansand bis zur kleinen Fähre
die von Kvellandstrand aus zur Insel rüberfährt hat man noch etwa eindreiviertel Stunde Fahrzeit.
Diese Fähre ist dann nur noch 5 min unterwegs
und schon erreicht man die wunderschöne und grüne Insel Hidra.
Dort angekommen stellten wir fest
das Haus Asly genau seiner Beschreibung entsprach.
Einfach super, hell und hübsch eingerichtet und mit allem was der Angler so braucht.
Die Boote hatten wir beide gemietet.
Normalerweise reicht das Yellowboot für 4 Personen
aber wir sind lieber unabhängig und auf diese Weise
kann jeder angeln wann, wo und solange er will.
Unser Vermieter Karl (Hidrakarl) ist sehr freundlich, lustig und hilfsbereit.
Wir mochten ihn alle sehr gern und hatten viel Spaß.
Meinem Cousin hat er gleich den Nicknamen "Romantiker" verpasst,
falls der sich mal im Forum anmelden will.
An einem Tag hat er uns mit rauf zu seinem Elternhaus genommen,
wo wir uns den fantastisch angelegten Garten seiner Mutter ansehen durften.
Auch die Aussicht auf den Fjord war von dort oben grandios.

Vielen Dank nochmal dass wir uns das alles anschauen durften und herzliche Grüße von uns allen.

Nun noch mal zurück zum Ankunftstag.
Da wir alle etwas übernächtigt waren
haben wir nur noch unsere Utensilien ausgepackt, bekamen von Karl die Bootseinweisung, er zeigte den Männern auch gleich wo die Tanke in Rasvag ist,
und dann ging es an diesem Tag zeitig zu Bett.
Freitag morgen haben wir dann ein bisschen in den Schären geangelt
und es wurden 9 Köhler in freundlichen Mitnahmegrößen gefangen.
Die restlichen Angeltage werde ich nun hier zusammenfassen.
Vorweg: Es konnte Größenmäßig bei Köhler, Dorsch und Pollack keiner unserer
Rekorde verbessert werden,
(bisheriger Rekordfisch= 93 cm)
doch konnten wir einige zwischen 50 -60 cm eintüten.
An den Haken gingen außerdem 2 kleine Rotbarsche, die leider zu Möwenfutter wurden,
da sie das raufleiern aus 120 m Tiefe nicht überstanden haben,
Schellfisch, Knurrhahn, Wittlinge, die wir noch etwas wachsen lassen wollten.
Der Cousin hatte einen schönen Lippfisch
und Achim Hornhecht.
Wir haben auch schon recht viele Makrelen gefangen, obwohl es dafür ja eigentlich noch etwas früh war.
Womit wir letztendlich dann unsere Kühlboxen noch richtig aufgefüllt haben waren Heringe.
Die tummelten sich hauptsächlich auf dem sogenannten "Fußballfeld" (Listafjord) in Mengen,
das man sie nur abholen musste wie im Supermarkt.
An der gleichen Ecke hatte Freddy in der Woche davor auch Köhler gefangen.
Die Heringe waren richtige Riesendinger,
hab vordem noch nie so große gesehn.
Der Größte war 38, die Durchschnittsgröße 36 cm.
Geschnappt haben sie auf Makrelenvorfächer.
Demnächst gibts bei uns Hering in allen Varianten also falls jemand von euch noch gute Rezepte auf Lager hat...
Achim hat es des öfteren, auch unter den Heringsschwärmen, mit Naturköder montagen versucht, hatte allerdings nicht allzuviel Glück damit.
Von unserem Steg aus konnten wir 2 Pollacks mit Mefoblinker erwischen,
und unsere Mitreisenden fingen einige Fische in der Bucht gegenüber
von unserem Haus.
Das Fangergebniss war insgesamt noch
recht zufriedenstellend, da wir ja auch 14 Tage vor Ort waren,
und es wird sicher beim nächsten Mal noch besser, da man sich nun ja schon auskennt.
Wir sprachen dort mit einigen anderen Leuten und erfuhren dass das Angeln
zu dem Zeitpunkt allgemein als etwas schwierig empfunden wurde,
was evtl. auch mit der Wetterlage zusammen hängen konnte.
Fast über die ganze Zeit östliche Winde,
ab und zu Ententeich, öfters auch recht stürmisch auffrischend.
Wir haben viele Ecken abgeklappert,
außer der BBB und dem Siragrunnen und
den Weg zur Fedabrücke sind wir nur halb hoch gefahren, weil es recht windig wurde.
Angelmethoden waren: Pilken, Gummifisch, Mefoblinker, Naturköder.
Soviel dazu.
Zur Insel:
Einfach nur genial eine wundervolle und beeindruckende Landschaft!

Es gibt dort übrigens sehr viele Robben,
wir haben fast jeden Tag welche gesehn.
Ich hab auch mal von weitem welche fotografiert, aber sie sind auf den Bildern sehr schlecht auszumachen.

Das Wetter dort war so dass es dem Wort "Südnorwegen" zur Ehre gereichte.
Jeden Tag pralle Sonne und es wurde immer wärmer.
Sonnencremeverbrauch = 3 Tuben
Nur an einem Tag gab es mal 2 kleine Schauer,
das war an dem Sonntag als wir mit
Karsten und Bernie (Fishermans friend) unterwegs waren. (Liebe Grüße an dieser Stelle x 4)
Es hat uns sehr gefreut wieder einige Angelfreunde persönlich kennen zu lernen,
ausser den schon genannten haben wir auch noch Thorsten und Hessenpaule gesehn, mit Wowan getelebimmelt,
und die Arbeitskollegen von Karsten kamen auch auf einen kurzen Besuch.
an alle.

Viel mehr gibt es nun nicht mehr zu berichten,
es war ein sehr schöner Urlaub und wir freuen uns schon auf September wenn es noch einmal nach Hidra geht.

P.S. Noch eine kleine Nachricht an Karl!
Sollte dir beim Tauchen Romantikers
120 Euro Sonnenbrille mal begegnen, gib uns Bescheid

Ach ja: Es könnte sein dass wir 4 demnächst an Karls Hüttenwand baumeln
Wenn ich ihn richtig verstanden habe (mein Englisch ) wollte er wohl ein Foto von uns an die Wand tackern

Jetzt such ich mal die Fotos raus,
bis gleich und schöne Grüße von

Achim und Mona

 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.