Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Bjørnevåg, 2 Wochen Fifty-Fifty

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

2 Wochen Fifty-fifty Vom 06.09.08 – 20.09.09 Bjornevagferie



Seit Jahren reisen wir als Männergruppe bis zu zweimal im Jahr nach Norwegen, unsere bisherigen Versuche die Frauen von den Landschaften Norwegens zu begeistern hielten sich in Grenzen. So kam es bei einer gemütlichen Runde im Sommer 2007, wir wieder mal aus Jux den Vorschlag machten, 2008 unseren Jahresurlaub gemeinsam in Norwegen
zu verbringen.
Als Antwort von den Frauen, kam für uns Männer völlig unerwartet, „das wäre doch mal was anderes, und keine schlechte Idee“
Das weckte in mir sofort den Jagtinstingt, mindestens 2 Wochen Norge am Stück. Zuerst
mussten wir versprechen, das der Urlaub gerecht geteilt wird, eine Woche Angelspaß und eine Woche mit den Frauen was Unternehmen, danach erfolgte von allen die Zustimmung.
Da ich in den vergangenen Jahren die Vorbereitung organisiert hatte, erklärte ich mich
sofort dafür bereit. Uns war klar, wir mussten unseren Frauen was bieten, also brauchten wir erstmal ein großes Haus mit mindestens 2 Bädern. ( Sonst stehen wir Männer nur Schlange )
Aber für was hat man bei den Naffen ortskundige Angelfreunde, die einen bei der Haussuche mit Vorschlägen unterstützten. Da das Reisegebiet Südnorwegen feststand, entschieden wir uns letztendlich für den Vorschlag von Hoddel “Bjornevag ferie“ bei Jakob und Marit.
Bei Jakob buchte ich direkt das Haus Paradis für September 2008.
Da der Urlaub ja schon auf der Fähre beginnt, buchten wir die Hinfahrt von Hanstholm nach Kristiansand 15.30 Uhr mit der Kat 6 x Captains Dinner (für die Frauen).
Die restliche Zeit, sammelte ich bei den Naffen viele Reisetipps, vorzugsweise die Ausführlich geschilderten von Horst auf seiner Internetseite, hier noch mal unser Dank.
Das Jahr war um, die Einkäufe getätigt, die Taschen gepackt, am 06.09.08 um 02.00 Uhr konnte es von Halle/S. los gehen.



Ein kleiner Teil des Gepäcks



Wir legten öfters kurze Pausen ein

Überpünktlich in Hanstholm angekommen, schüttete es von oben aus allen Eimern, so dass den Frauen die majestätische Hafeneinfahrt der Masterkat leider verborgen blieb. Da wir selber immer nur unten im“Kinosaal“ gesessen hatten, waren auch wir Männer gespannt wie es im all.inklusiv Bereich aussieht. Platz war reichlich vorhanden und Essen und Trinken
war ausreichend. Die Polster von den Sesseln haben auch schon bessere Zeiten gesehen, man hat das Gefühl, das man auf Verschleiß fährt, anstatt mal was zu Investieren ( persönliche Meinung)


Das schlechte Wetter begleitete uns während der gesamten Überfahrt,





den einen oder anderen schlug das schon etwas auf den Magen, aber da gibt’s halt nur eines Augen zu und durch.
Pünktlich in Kristiansand angekommen, fuhren wir an die rote Zollstelle, welche jetzt 200m vorverlegt war (hatten etwas mehr Bier mit) , danach konnten unsere Frauen auf der 1,5 h Fahrt entlang der E39 Ihre ersten Eindrücke sammeln. Pünktlich 19.30 Uhr nahmen wir unser Haus in
Besitz.

 

 

 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.