Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Bøfjorden 2008

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

 

4 Tag Dienstag 19.08.08

Wie jeden morgen erstmal vernünftig Frühstücken, damit man für den Tag ( bis Mittag) gestärkt den Kampfköhlern Parole bieten kann.

Wir waren uns einig das wir den Tag an der Fähre beginnen wollten, zum einen um kleine Köhler oder gar Makrelen erwischt, um am Nachmittag mit Naturköder angeln zu können.

Aber wie heißt es immer so schön „ Es kommt anders, als ,man denkt“

 

Wir sind dann alle bei der Fähre so am angeln, aber irgendwie war der Wurm drin, zum einen gab es für Kalle und mich nicht die erwünschten erfolge ( Nullnummer) und bei Lutz, Sterni1961 und Chrischan war auch der Wurm drin, denn sie fingen nur die Köhler und Pollacks die für Naturköder einfach zu schade waren. Erst gegen Mittag hatte Kalle und ich dann 2 driften wo wir dann 6 kleine Köhler bekamen, also war der Nachmittag für unser Boot gerettet. Nach dem wir dann Richtung Bøfjord gefahren sind haben wir dann auch Lutz und seine Crew getroffen die vor uns von der Fähre wieder zurück gefahren sind. Die 3 hatten richtig Glück denn sie waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

 

 

Nach dem Essen was wie jeden Tag ein Highlight war, es gab

Schweineschnitzel mit Bratkanntüffel und

Gurkensalot

 

Wobei der Gurkensalat fehlte mangels Gurken die

leider nicht käuflich zu erwerben waren.

 

Nach dem Essen wurde erstmal zur Ruhe gebeten, denn wir wollten ja wissen was so bei der Olympiade so am Tag lief.

Gegen 17.30 Uhr haben wir uns dann angezogen und sind wieder los, Kalle und ich zum Naturköder angeln, Lutz seine Crew haben sich beim so genannten Köhler klatschen vergnügt.

 

Kalle und ich haben gegenüber vom Bøfjord versucht den einen oder anderen Fisch zu fangen, bei ca. 100 Metern hatte Kalle auch gleich 2 gute Lumben der 6 Pfund klasse verhaftet, bei der nächsten drift war ich dran und habe ebenfalls 2 Lumben der 5 und 6 Pfund klasse verhaftet. Danach ging dann gar nichts mehr. Doch erst hatte ich einen Hänger der mit Abriss quittiert wurde und Kalle gleich 2 Minuten später der ebenfalls mit Abriss endete. Danach haben wir dann auf gehört und haben uns dann wieder dem Köhler angeln gewidmet.

Hier hatte Kalle dann das zweite mal seinen Rekord gebrochen mit einem Köhler von genau 13 Pfund

 

 

Mein Köhler war mit 11 Pfund auch nicht schlecht im Drill.

 

5 Tag Mittwoch 20.08.08

Morgens gegen 6.30 Uhr waren schon die ersten wach und haben ungeduldig darauf gewartet, dass es endlich losgeht. Leider hat Chrischan sich wohl einen eingefangen ( Erkältung) Er sagte heute bleibe ich mal drin um mich zu kurieren.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann auch los.

Heute haben wir nicht zusammen geangelt, Lutz und Uwe sind zur Fähre gefahren, zumindest war das der Plan. Kalle und ich haben uns neue Stellen gesucht. Eine Stelle haben wir gleich am Ausgang vom Bøfjord angesteuert, wir hatten die Kante von 300 auf 200 Metern Tiefe beangelt, in der Hoffnung das hier große Köhler sind. Die ersten Driften waren nicht grade berauschend, denn wir hatten nicht einen biss. Es ging langsam auf den Mittag zu und wir hatten noch nicht einen Fisch in der Kiste, doch bei der nächsten Drift, es war ca. 12.30 Uhr hatte ich und dann Kalle dann endlich einen Köhler an der Angel der mächtig zog. Die Bremse der Rolle fing erst langsam, dann immer schneller an zu Singen. Genau das ist es was ich und auch Kalle den ganzen morgen schon gesucht haben.

Nach einem klasse drill hatte Kalle einen schönen Köhler von 13 1/4 Pfund in den Händen. Und somit seinen alten Köhler-Rekord gebrochen.

 

 

 

 

Mein Köhler den ich zuvor gefangen habe, brachte nach dem wiegen 11 Pfund auf die Waage. Kalle und ich dachten natürlich, das wir beide mit unseren beiden Köhlern den Tagesdurchschnitt von der Größe der Köhler her bei uns war, aber Lutz mit seiner Crew hatte sich gedacht, fahren wir mal nicht zur Fähre und machen das gleiche wie gestern. Sie haben ebenfalls sich Kanten gesucht, angefangen sind sie beim Leuchtturm.

Danach sind sie zurück wieder Richtung Bøfjord und sind an uns vorbei gefahren, haben genau auf der gleichen Tiefen Kante geangelt wie wir, allerdings für uns fast nicht sichtbar da der Fjord doch ziemlich breit ist

 

Gegen 13.30 Uhr haben wir uns dann in der Mitte vom Bøfjord getroffen um gemeinsam wieder in den Hafen zu fahren, Uwe und auch Lutz haben dann Späße gemacht wie „ Wir haben fertig für Heute“  Ich dachte noch ja ja Ihr könnt mich auch mal gerne haben, aber und genau da wo Uwe dann 2 Köhler hoch hielt, war meine Kinnlade fast auf dem Boden gelandet.

 

 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.