Norwegen Angelfreunde

Info Portal

Arendal-Tour 2010

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

 

 

 

 

 

Jürgen hat ja schon vieles geschrieben , ich versuche dann auch mal ein wenig die schönen Tage in ein paar Zeilen hier umzuwandeln.

Im Skandinavian Park in Flensburg bin ich gegen 14:45 Uhr zur noch verstreuten Gruppe hinzu gestoßen. Schnell hatten sich aber alle am vorher festgelegten Treffpunkt gesammelt und nach einem kurzen Zwischenstopp ging es dann in Richtung Hirtshals. Die Autobahn war für einen Donnerstag Ende April brechend voll, ungewöhnlich für Dänemark. Aber alle schafften es rechtzeitig zur Fähre. Auch die Fähre war gut gefüllt, so dass wir die Überfahrt in zwei Gruppen verbracht hatten. Von
Kristiansand nach Arendal ging es dann ruckzuck, da es ja allein bis Grimstad auf der Autobahn recht zügig voran ging.
Freitag vormittag war dann Angeln mit Zockern, Blinkern etc. von der Küste aus angesagt, Steffen (Dornhai) probierte es mit der Fliegenrute. Das Resultat war bescheiden, aber immerhin konnte Jürgen ja die MeFo bezwingen. Gegen 16:00 Uhr wurde dann die gut schmeckende Soljanka von Dieter
(bzw. seiner Frau) unseren hungrigen Mägen zugeführt. Anschließend war noch mal ein bisschen Angeln angesagt, wobei die ersten Plattfische und Dorsche gelandet werden konnten. Ein gemütlicher Abend mit Angelfilmen per Beamer und Würfelspielen unter der Anwesenheit von Redneck sorgte für einen angenehmen Ausklang des Tages.

Samstag versuchten dann Achim (Smutje), Harry (Lucky) und Reimon (Seewolfsucher) den Fischen per Boot dichter zu kommen. Einige Dorsche fanden den Weg ins Boot, wobei eben Achim den größten Fisch der Arendal-Tour gefangen hat. Nochmals herzlichen Glückwunsch. Allerdings hielt sich die Dauer des Bootstörns in Grenzen, da der Motor den Geist aufgab und die Drei durch einen jungen Norweger per Schlauchboot abgeschleppt werden mussten. Gegen 16:00 Uhr wurde dann der Grill angezündet und es gab einige Stückchen Fleisch und Thüringer Bratwurst. Abgerundet wurde das Menü dann mit Roter Grütze und Vanillie-Soße. Danach setzten sich verschiedene kleine Angeltrupps noch mal in Bewegung um noch ein paar Schuppenträger zu jagen. Die Plattfischfraktion (bestehend aus Jürgen, Martin und Kai) war auch an diesem Abend wieder mit etlichen Platten erfolgreich. Steffen fing eine MeFo. Steffen hatte an diesen Tagen mehrfach MeFo-Kontakt und auch Fangerfolge. Da Steffen aber eine ganz besondere Beziehung zu MeFo's hat , wurden etliche wieder ins norwegische Nass zurückgesetzt. Am Abend waren wieder ein paar Angelfilmchen und nettes Beisammensitzen angesagt.

Sonntag war dann Stuben- und Revierreinigung angesagt. Gegen 10:00 Uhr teilte sich dann die Gruppe, da einige Glückliche noch einen anschließenden Aufenthalt am Ros- und
Flekkefjord genießen dürfen. Wir anderen sechs machten uns dann gemütlich in Richtung Kristiansand auf, wobei wir die Küste zwischen Arendal und Kristiansand ausführlich erkundeten, um nicht unnötige Wartezeit am Fähranleger zu verbringen.

 

Die Überfahrt verlief ruhig und das "Catch me if you can"-Buffett auf Deck 8 der SuperSpeed 1 mundete uns allen vorzüglich.

Bilder kann ich hier jetzt nicht direkt liefern, aber heute abend kommen noch ein paar.

Abschließend ist zu sagen:


Es war ein schöner Kurztrip unter Freunden. Wenn es nächstes Jahr wieder losgeht, bin ich mit Sicherheit wieder dabei!

 

Kay 

 

 

 

 

 

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Copyright © 2015 All Rights Reserved.